Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 10e informierten sich im Religionsunterricht rund um das Thema Hexenverfolgung im Mittelalter. Anhand von  diversen Materialien, Fachbüchern und von im Internet recherchierten Informationen entstand eine kreative Aufgabe.  In Einzel-, Gruppen- und Partnerarbeit konnte zwischen verschiedenen Aufgabenbereichen, wie eine Anfertigung von einem Hexenbuch, einer selbstgedrehten Dokumentation oder einem Rätsel, gewählt werden. Der Kreativität und Gestaltung waren keine Grenzen gesetzt.

            
Die Hexenbücher sind in drei verschiedene Grundbausteine (Wer galt als Hexe?, Hexenprozess und Folter, Wie kam es zur Anschuldigung?) gegliedert.  Zusätzlich sind noch weitere Informationen über Hexen eingefügt (Aussehen einer Hexe, Walpurgisnacht, Verbreitung der Hexenverfolgung).


Zwei Gruppen der Klasse (je zwei Schüler/innen) haben sich für eine Dokumentation über die Hexenverfolgung entschieden. Auch dort ist stark zu erkennen, dass die Schüler und Schülerinnen sich viele Gedanken über das Thema gemacht haben. Deutlich wird dies besonders durch Verkleidungen (Hexe oder Teufel) und die Einbeziehung von Naturheilkräutern und weiteren Schauplätzen.
Durch die ausführliche Ausarbeitung zu diesem Thema sind die Schülerinnen und Schüler mit der Geschichte der Hexenverfolgung im Mittelalter vertraut geworden. Das zweiwöchige Projekt diente als Abwechslung zum alltäglichen Unterricht. Dies erweckte bei der Klasse Ehrgeiz und ermöglichte ein selbstständiges Lernen.

      

Einige Hexenbücher stehen als Präsensexemplar in der Schülerbücherei. Dort können auch andere Interessierte einen Einblick in die finstere Zeit nehmen und sich über Hexen informieren.


           

Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com