Die Klassen 8a, 9f und 10c besuchten am 14. März 2014 die Veranstaltung „Hass vernichtet“ im Haus der Jugend. Nach einer kurzen Einführung erklärte Irmela Mensah-Schramm, die sich selbst „Politputze“ nennt, ihre Ausstellung, eine Dokumentation von Hass-Parolen, die sie gefunden, verändert oder entfernt hat. Sie erzählte kurzweilig Anekdoten, was ihr beim Entfernen von Sprüchen schon alles passiert ist – Anfeindungen, Drohungen, Unverständnis. Niemals geht sie ohne Fotoapparat, Schaber, Spachtel und Farbe aus dem Haus! Frau Mensah-Schramm, die sich durch die Entfernung von Hassparolen aktiv für Menschenrechte und Menschenwürde einsetzt, wurde schon mit mehreren Preisen ausgezeichnet.

Anschließend wurden die Schüler selbst aktiv und kreativ: auf Papier vorgegebene Parolen durften mit Farben und anderen Materialien künstlerisch bearbeitet, verfremdet und verändert werden.

Frau Mensah-Schramm lobte bei unserer Ausstellung der Werke am Ende des Projekts die vielen guten Ideen, die sie gerne auch zukünftig in ihren Veranstaltungen zeigen möchte.

Hier ein paar der vielen gelungenen Ergebnisse:

 

Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com