Bildende Kunst

Am Mittwoch, den 24.05.2017, besuchte die Klasse 8c mit ihrer Kunstlehrerin Frau Bohnet das Rathaus in Montabaur, um dort die Bilder der Klassen 8b und 8c zu den Themen Dot Art und Surrealismus auszustellen. Vor Ort wurden wir von Herrn Frink, den Ersten Beigeordneten der Stadt, herzlich begrüßt.

Die Schüler der Klasse 8b hatten im Kunstunterricht die Kunstrichtung Surrealismus kennen gelernt und anschließend Traumbilder mit dem Schloss Montabaur angefertigt. Dabei wurde vom Bild „Das Schloß in den Pyrenäen“ von René Magritte ausgegangen. Das Schloss Montabaur wurde dann jeweils in einen surrealistischen Kontext gebracht.

Die Schüler der Klasse 8c hatten im Kunstunterricht mit Acrylfarbe ein typisches Motiv von Montabaur in der Dot Art – Technik gestaltet. Dot Art Painting ist die Kunst der Aborigines (australische Ureinwohner). Die Farbe wird mithilfe von Holzstöckchen auf den Malgrund gebracht. Die Motive bestehen aus dem Schloss, dem Wolfsturm, dem FOC, dem Mon-Stiletto und dem Köppel.

Die Bilder können noch in den nächsten Wochen zu den regulären Öffnungszeiten des Rathauses besichtigt werden.

 

 

 In den vergangenen Stunden haben wir uns als Klasse 10a im Kunstunterricht bei Frau Bohnet mit der Erstellung einer Zentralperspekive in einem Raum mit Schachbrettmuster beschäftigt. Diesen haben wir anschließend mit Türen, Möbeln, Fenstern und kreativen Ideen ausgestaltet. Dabei haben wir gelernt, wie man Räume realitätsnah zeichnen kann. Hier seht ihr unsere Ergebnisse, welche trotz gleichem Arbeitsauftrag nicht unterschiedlicher sein könnten.

 

Unsere Schülerinnen Alina Fertich (Klasse 7, Platz 2 in der Altersgruppe IV) und Lea Synik (Klasse 8, Platz 3 in der Altersgruppe IV) gehören zu den Gewinnern des diesjährigen internationalen Jugendwettbewerbs "jugend creativ" mit dem Motto "Freundschaft ist...bunt!". Dazu gratulieren wir recht herzlich! Ihre Bilder wurden aus 114 eingereichten Arbeiten von der Jury (bestehend aus Mitarbeitern, Mitgliedern und Kunden der Volksbank Montabaur - Höhr-Grenzhausen eG) ermittelt. Die Schülerinnen werden demnächst zu einer Preisverleihung eingeladen. Ihre Bilder sind schon weiter an die Landesjury weitergeleitet worden und haben dort noch einmal die Chance zu gewinnen.

 

Vor einigen Tagen endete der 47. Internationale Jugendwettbewerb "jugend creativ" der Volksbanken und Raiffeisenbanken. Diesjähriges Motto war "Freundschaft ist...bunt". Dabei sollte sich kreativ mit den vielfältigen Aspekten von Freundschaft auseinandergesetzt werden. Auch etliche Schülerinnen und Schüler unserer Schule haben mit Zeichnungen, Malereien und Mixed-Media-Arbeiten, die im Kunstunterricht erstellt wurden, an diesem Wettbewerb teilgenommen. Für dieses Engagement ein großes Dankeschön. Und jetzt gilt es die Daumen zu drücken, denn es können Preise auf Orts-, Landes-, Bundes- und sogar auf internationaler Ebene gewonnen werden.
Neue Infos und Termine zum Street Art Action Projekt!
 

Am 15. Februar 2017 ging die Klasse 10e zum Haus der Jugend. Dort erhielten wir einen Workshop. Wir wurden bis 11:00 Uhr über die Geschichte des Graffiti informiert.
Danach durften wir uns selber ausprobieren. Es entstanden viele verschiedene Kunstwerke.
Während die ganze Klasse beschäftigt war, durfte ich ein kleines Interview mit Kai, unserem Workshopleiter, führen.


Kai ist unter dem Namen Semor bekannt und verdient so sein Gehalt. Er ist 35 Jahre alt und sprüht schon seit 24 Jahren. Sein erstes richtiges Bild hat er mit 11 Jahren angefertigt. Früher hat er mit Kreide, welche er von der Schule mitnommen hat, an seine Zimmerwand gemalt.
Er war schon in New York, Dänemark, Schweiz, Polen, Italien und in vielen anderen Ländern.
Wenn ihr ein paar Bilder von ihm sehen wollt, geht einfach auf spruehflaschendunst.de. Das ist seine eigene Internetseite, wo er seine Werke präsentiert.


 

 

Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com