Einen ungewohnten Auftritt hatten die Schülerinnen und Schüler der Bläserklasse 7 der Anne-Frank-Realschule plus, als sie ganz alleine vor der Prüfungskommission des Kreismusikverbandes Westerwald auf ihren Instrumenten vorspielen mussten. Ihr Ziel war es, die D1-Prüfung für junge Blasmusiker zu bestehen. Und dafür mussten sie einiges leisten.

Bereits Ende des letzen Jahres hatten sie in einer schriftlichen Prüfung bewiesen, dass sie Ahnung haben von Tonleitern, Tetrachorden, Intervallen, Dreiklängen und anderen Grundlagen der Musiktheorie. Im Frühjahr 2017 übten sie dann besonders intensiv das Spielen auf ihren Instrumenten. Es galt, sieben Tonleitern samt zugehöriger Dreiklänge auswendig zu lernen und zwei anspruchsvolle Solostücke für ihr jeweiliges Instrument einzustudieren. Dies erledigten die jungen Musiker mit großem Einsatz in erster Linie alleine zu Hause.

Beim Einzelvorspiel im April zeigte sich dann, dass sich ihre Mühe gelohnt hatte. Die beiden Prüfer Jörg Stäcker und Stefan Weidenfeller vom Kreismusikverband bescheinigten allen Schülern, dass sie die Anforderungen der D1-Prüfung erfüllen. Sie lobten das hohe Niveau der jungen Musiker (Durchschnittsnote: 1,4) und beglückwünschten Musiklehrer Thomas Eberth, dass dies im Gruppenunterricht erreicht wurde.

Statt sich auf ihrem Erfolg auszuruhen, bereiten die Bläserklassenschüler jetzt mit großem Elan die anstehenden Auftritte vor, bei denen sie wieder in gewohnter Weise als Ensemble spielen werden. Höhepunkte werden das Jahreskonzert der Anne-Frank-Realschule plus Montabaur am 8. Juni 2017 ab 19:00 Uhr in der Aula sowie ein Großkonzert mit mehr als 1.500 Schülern am 9. Juni 2017 am Deutschen Eck in Koblenz sein

.

Solz präsentieren die Schüler der Bläserklasse 7 ihre Urkunden zur bestandenen D1-Prüfung.
Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com