Hauswirtschaft und Sozialwesen

In einem vierstündigen HuS-Projekt setzten sich heute Schüler der Klassenstufe 9 mit der Betreuung und Pflege von Babys und Kleinkindern auseinander. Ziel war es einen Babysitter-Führerschein zu erwerben. Die Schülerinnen und Schüler lernten, welche Erwartungen Eltern an die Betreuer ihrer Kinder stellen und was es im Umgang mit den lieben Kleinen alles zu beachten gibt.

An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal herzlich bei Martina Kalb-Steudter für den lebendigen Vortrag bedanken.

Um Unfälle zu vermeiden, darf man das Baby niemals unbeaufsichtigt auf dem Wickeltisch liegen lassen.

Bei der Nahrungszubereitung sowie beim Füttern muss man einiges beachten.

Auch Kinder wollen beschäftigt werden.

 

 

Am Mittwoch, den 25.06.2014 nahmen alle Wpf-Kurse HuS der Klassenstufe 9 an einem Seminar zum Thema „Stil & Etikette“ im Schloss Montabaur teil.

 

Die Schülerinnen und Schüler setzten sich auf eine sehr praxisnahe Art und Weise mit dem eigenen Auftreten sowie mit verschiedenen Umgangsformen auseinander.

 

Schließlich heißt es in unserer Gesellschaft: „Der erste Eindruck zählt!“ Doch was gehört dazu? Wie trete ich auf, damit mein Gegenüber ein positives Bild von mir erhält? Was muss ich in Bezug auf Körperhaltung, Gestik und Mimik beachten? Welche Kleidung ist für ein Vorstellungsgespräch, für die Schule bzw. für den späteren Beruf geeignet und welches Outfit sollte man besser nur in der Freizeit tragen?

 

Antworten auf diese und noch weitere Fragen erhielten die Schüler von Celina Dentel und ihren Kolleginnen im Laufe der vierstündigen Veranstaltung.

 

Ist die Benutzung eines Mobiltelefons immer angebracht?

Der richtige Händedruck sollte geübt sein ... nicht zu fest und nicht zu locker und den Blickkontakt halten.

Auch unsere Körperhaltung verrät uns einiges über unsere innere Einstellung.

Man sollte immer aufrecht und entspannt stehen und die Arme nicht vor der Brust verschränken!

Zum Schluss möchten wir uns noch einmal herzlich bei unserer Referentin sowie beim Hotel "Schloss Montabaur" für die lehrreiche Veranstaltung bedanken.

„Jede Person ist ihr ganzes Leben lang ein Glied der Gemeinschaft“.

Diese Tatsache nimmt das Fach Hauswirtschaft und Sozialwesen als Grundlage und versucht einen Blick in das häusliche, soziale, gesellschaftliche und berufliche Umfeld zu geben.

Das Fach bereitet die SchülerInnen auf die Lebenswirklichkeit vor, fördert das soziale Engagement und kann darüber hinaus auch das Interesse für Dienstleistungsberufe (in den Bereichen Erziehung, Sozialwesen, Gesundheit und Hauswirtschaft) wecken.

Um sicher zu stellen, dass die SchülerInnen ab der 7.Klasse ein Wahlpflichtfach wählen, das ihren Interessen und Fähigkeiten entspricht, wird in der 6. Klassenstufe für einen bestimmten Zeitraum eine Orientierungsphase angeboten.

Der „Schnupperkurs“ in der Klassenstufe 6 gibt einen Einblick in die inhaltlichen Schwer­punkte und Arbeitsweisen des Faches.

Hat man sich am Ende der 6. Klasse für dieses Wahlpflichtfach entschieden, so werden in der
7. bis 10. Klasse die Einzelthemen vertieft und erweitert.

Gerade in dem Fach HuS sind theoretische und praktische Lernbereiche sehr eng miteinander verknüpft und zahlreiche Themen und Schwerpunkte aus anderen Fächern/Wahlpflichtfächern integriert.

Anhänge:
DateiNr.DateigrößeZuletzt geändert
Diese Datei herunterladen (2014 HuS-Themenübersicht.pdf)Themenübersicht HuS12182 KB07-04-2014

HuS- Kurs 9 erkundet die Entbindungsstation des Dernbacher Herz-Jesu-Krankenhauses

Im Rahmen des Hauswirtschaft und Sozialwesen-Unterrichtes beschäftigten wir uns mit Lebensphasen und erhielten durch den Unterricht viele Informationen zu Schwangerschaft, Geburt und Säuglingspflege. Unser Wissen konnten wir am 18.02.2014 bei einem Besuch im Herz-Jesu-Krankenhaus Dernbach mit vielen Eindrücken noch erweitern. Die Stationsleitung, Schwester Beate, empfing uns auf der Entbindungsstation und wir konnten hier Kreissäle, Stillzimmer, Milchküche und Patientenzimmer besuchen.

Schwester Beate erklärte uns sehr ausführlich, nett und ansprechend den Stationsablauf, beantwortete geduldig unsere vielen Fragen zum Thema Schwangerschaft und Geburt. Mit Einverständnis der glücklichen Eltern konnten wir sogar aus kurzer Entfernung ein Neugeborenes beobachten und viele uns aus dem Unterricht bekannte Verhaltensweisen eines Babys erkennen.

In einem Patientenzimmer erfuhren wir dann mehr zur Pflege der Neugeborenen und übten an sehr realitätsnahen Babymodellen das Halten, Entkleiden und Pflegen von Neugeborenen.

Zum Abschluss erfuhren wir noch Einzelheiten zu  Ausbildungsmöglichkeiten im Herz-Jesu -Krankenhauses Dernbach, als auch im Allgemeinen zu Berufen des Gesundheitswesens.

Wir möchten uns nochmals herzlich bei Schwester Beate und Ihrem Team bedanken, die uns diesen interessanten Vormittag als außerschulischen Lernort ermöglichten.

Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com