Am 25.06.2014 fuhren wir Neuntklässler mit Frau Lüken, Frau Köppler-Dörsam und Frau Kram im Rahmen des Wahlpflichtfaches Französisch auf eine Exkursion nach Luxemburg. Morgens trafen wir uns am Busrondell und fuhren mit dem Bus Richtung Luxemburg. Nach ca. 2 Stunden Fahrt hielten wir in Wasserbillig, kurz hinter der Grenze. Dort kauften sich einige Beispiel Schokolade oder Kaffee. Als wir nach dem kurzen Halt schließlich in Luxemburg Stadt ankamen, teilten wir uns in 2 Gruppen, um eine Führung durch die Stadt zu machen.

Erst erzählte uns die Führerin etwas über die Geschichte Luxemburgs und dann besuchten wir die Kathedrale, in der man das einzigste Wappen von Luxemburg sehen kann , was noch aus dem Krieg erhalten ist. Sehr beeindruckend waren auch die bunten Kirchenfenster. Unsere Führerin erzählte uns, als wir wieder draußen waren, das die Luxemburger dreisprachig aufwachsen. Dann gingen wir in die Kasematten, die früher zu Verteidigungszwecken angelegt wurden. Oft war es dort unten sehr eng und dunkel. Als wir die Kasematten fertig besichtigt hatten, gingen wir in die Innenstadt und verabschiedeten uns von unseren Führerinnen.


Danach hatten wir 2 1/2 Stunden Freizeit. Die meisten gingen erst einmal etwas essen und besuchten danach die Geschäfte. So machten wir einige Erfahrungen, uns in einer anderen Sprache zu verständigen. Als die Zeit vorbei war, gingen wir zurück zum Bus.

Auf der Rückfahrt aus Luxemburg sahen wir das moderne Europaviertel, den Kirchberg, was sehr beeindruckend war. Schließlich waren die meisten nach dem anstrengendem Tag sehr müde und ruhten sich auf der Fahrt aus.

Uns allen hat die Exkursion viel Spaß gemacht, denn wir haben viel gelernt und einige Eindrücke gesammelt. Luxemburg ist eine sehr sehenswerte und schöne Stadt. Wir freuen uns schon auf die nächste Exkursion!

 

 

Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com