Mathematik

Die Schüler der Klasse 5b haben erfolgreich beim mathematischen Adventskalender „Mathe im Advent“ mitgemacht. Wie bei jedem Adventskalender galt es, jeden Tag ein „Türchen“ zu öffnen. Dahinter versteckte sich je eine spannende Mathe-Aufgabe, die gelöst werden musste.

Die Aufgaben sind immer in liebevolle Geschichten rund um den Weihnachtsmann, seine Wichtel und Rentiere verpackt. Die Lösung erfordert meist kreatives Denken. So waren hier auch Schüler erfolgreich, die sich im normalen Mathematikunterricht eher schwer tun.

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer – 89 % aller abgegebenen Lösungen waren richtig! Drei Schüler haben es sogar geschafft, alle 24 Aufgaben richtig zu lösen. Sie bekommen nach den Weihnachtsferien einen Preis.

Anhänge:
DateiNr.DateigrößeZuletzt geändert
Diese Datei herunterladen (MiA_Urkunde_5b_Anne-Frank-Realschule plus.pdf.pdf)Urkunde Mathe im Advent 2016 453 KB31-12-2016

Der Turm von Hanoi, ein Galton Brett, ein 2D Würfel, optische Täuschungen, Tangram Figuren, verschiedene Spiele, Geobretter, magische Quadrate oder Schätzaufgaben - dies sind zahlreiche Beispiele für mathematische Modelle, die im Rahmen des Projektes "Mathematik zum Anfassen" von den Schülerinnen und Schülern der Klasse 9b hergestellt wurden.

Zurzeit werden diese Schülerarbeiten in einer Ausstellung im Foyer unserer Schule ausgestellt.

Fazit: Eine äußerst gelungene Projektarbeit, die allen Beteiligten sehr viel Spaß gemacht hat und unbedingt besichtigt werden sollte!

Dass Mathematik nicht nur Denksport und stures Rechnen ist, konnten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 8c und 8e am vergangenen Donnerstag in Gießen feststellen. Im Mathematikum, einem Mitmachmuseum rund um das Thema Mathematik, darf alles erprobt und getestet werden.

Gleich zu Beginn testeten die Schüler die Riesenseifenblase und deren Eigenschaften.

Auf jeder der drei Etagen gibt es einen Raum mit Knobeleien. Hier heißt es Geduld aufbringen und tüfteln...

Die Unendlichkeit der Kreiszahl pi (π = 3,14159265...) ist näherungsweise auf einer ganzen Wandfläche dargestellt.

Kann man eine stabile Brücke ohne Nägel, Seile und Leim bauen? Ja, man kann!

Die Leonardo-Brücke nach Leonardo da Vinci kann hier im Modell nachgebaut werden.

 

Beim Bauen von geometrischen Körpern erinnert man sich gerne an die Kindheit zurück ... ;-)

Unter den beiden folgenden Links ist ein Funktionszeichner im Internet erreichbar:

Einfach zu bedienen:  http://www.redio.info/werkzeuge/funktionszeichner.html

Etwas umfangreicher: http://rechneronline.de/funktionsgraphen/

Die Schüler der Klasse 7b schnupperten in die Welt der Vermessungstechnik: Mit selbst gebauten Theodoliten (Winkelmesser mit Peilrohr) und maßstabsgerecht gezeichneten Dreiecken bestimmten sie Länge und Breite eines Fußballfeldes. Dabei setzten sie die Technik der Triangulation ein, mit der seit Jahrhunderten unsere Welt vermessen wird.

Grundlage der Vermessungen ist immer eine Standlinie mit bekannter Länge.

 

An den Endpunkten der Standlinie wird jeweils der Winkel zum Endpunkt der unbekannten Strecke mit Hilfe des Theodolits gemessen.

 

Bei kaltem und feuchtem Wetter bekamen die Schüler auch gleich die manchmal unangenehmen Arbeitsbedingungen eines Vermessers zu spüren.
Am Ende waren alle froh, als endlich die Auswertungen im gut geheizten Klassenraum gemacht werden konnten.

 

Die Anleitung zur Vermessung des Fußballplatzes kann hier (im Abschnitt „Klasse 7“) runtergeladen werden.

 

Algebra und Geometrie braucht doch kein Mensch und hat außerhalb des Klassenraumes nichts verloren!

Das Gegenteil bewies unsere Klasse 9c und führte Vermessungen mithilfe der Strahlensätze und selbst gebauter Försterdreiecke durch. Mit Präzision und Fachwissen wurden verschiedene Objekte unter die Lupe bzw. aufs Korn genommen. Kann es sein, dass die Turnhalle in etwa 8 m hoch ist? Welche Faktoren könnten für Messungenauigkeiten in Frage kommen? Sind unsere Ergebnisse realistisch? Was haben die anderen gemessen? Können wir die Ergebnisse vergleichen?

Nach der Erarbeitung präsentierten die Gruppen ihre Ergebnisse auf Plakaten in der Klasse und standen Rede und Antwort. Die Plakate können demnächst im Eingangsbereich begutachtet werden.

Das Projekt zeigt, dass Mathematik auch praktisch anwendbar ist und vor allem viel Spaß machen kann (…und das bei jedem Wetter)!

Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com