An der Anne-Frank-Realschule plus in Montabaur wurden im Rahmen einer Initiative des Landes Rheinland-Pfalz sechzehn Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 8 zu Medienscouts ausgebildet.

Kinder und Jugendliche verbringen einen großen Teil ihrer Zeit im Netz und kommunizieren dort auf vielfältige Art. Ziel der Schulung war es, den Schülerinnen und Schülern Richtlinien für einen verantwortungsvollen und sozial verträglichen Umgang mit dem Internet zu vermitteln.

Prävention durch Wissen! - Nur wer sich auskennt, kann versteckten Gefahren dieses Mediums kompetent begegnen. Aus diesem Grund ging es auch um Themen wie Cybermobbing, Extremismus, Gewalt, Pornographie und Pädokriminalität.

Die Schüler beschäftigten sich außerdem mit den verschiedenen Personensuchmaschinen, mit sozialen Netzwerken wie Facebook und stellten selbstständig Chatregeln auf.

Die zentrale Aufgabe der Medienscouts besteht darin, ihr Wissen an alle Schülerinnen und Schüler der AFRS+ weiterzugeben und diese, je nach Bedarf, auf Augenhöhe zu beraten. Hierzu sind verschiedene Informationsveranstaltungen und eine wöchentlich stattfindende Sprechstunde geplant.

Die neuen Medienscouts freuen sich schon jetzt auf den zweiten Teil ihrer Ausbildung, der auf dem Safer Internet Day (SID) in Mainz stattfinden wird.

Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com