Die Klassen 8a, b und c hatten am 30. April je einen Workshop zum Thema Medienkompetenz und Internetsicherheit. Die Medienreferentin Frau Weiß-Janssen besuchte im Auftrag der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz die Klassen und gab interessante Einblicke in die für die Schüler und Schülerinnen relevanten Themenbereiche „Kostenfalle Smartphones“ und „Risiken bei Internetspielen“. Die Jugendlichen wurden sensibilisiert für eventuell mögliche Gefahren und Risiken, die manche Smartphone-App mit sich bringt. Sie wurden daran erinnert, das Kleingedruckte in den Geschäftsbedingungen, manchmal sogar nur auf englisch verfasst, zu lesen. In diesem Zusammenhang ging Frau Weiß-Janssen auf den Datenschutz ein - man sollte sich überlegen, wieviel man bereit ist von sich preiszugeben, inwieweit eine App Zugriff auf eigene Dateien haben darf, wie z. B. die Berechtigung, Fotos und Videos aufzunehmen, den Ton aufzuzeichnen, Profildaten, Kalenderereignisse und vertrauliche Informationen lesen... Man sollte sich also gut überlegen, bevor man dem durch die Bestätigung zustimmt!

Eine weitere mögliche Gefahr überraschte die Schüler, nämlich die Situation bei Online-Spielen durch einen einfachen, versehentlichen Klick ein Abonnement zu aktivieren für beispielsweise Klingeltöne, für die dann monatlich ein gewisser Betrag abgebucht wird. Sie erfuhren, wie sie das verhindern bzw. wo sie im Notfall Hilfe und Unterstützung bekommen können.

Am Ende konnten die Jugendlichen selbst auf einer Homepage die Sicherheit eigener Passwörter überprüfen und waren überrascht, wie lange es statistisch gesehen dauert – oder wie schnell es geht!!! -  bis der Code geknackt wird.

In der Kürze der Zeit konnten bei dieser riesigen Vielfalt an Einzelthemen und Problemen dieses umfassenden Bereichs nur angerissen werden. Trotzdem wird der ein oder andere Jugendliche sicherlich in Zukunft sein Verhalten im Internet kritisch hinterfragen.

Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com