Das Internet hat unsere Gesellschaft stark verändert. Neben zahlreichen Chancen und Möglichkeiten lauern in den virtuellen Welten allerdings auch Gefahren, die besonders von Kindern und Jugendlichen oftmals unterschätzt werden. Um dem entgegenzuwirken, fand im Gymnasium Montabaur eine Informationsveranstaltung statt.

Mit dem Ziel der Bewusstmachung organisierte die Kreissparkasse Westerwald für die Schuljahrgänge 6 und 7 der Anne-Frank-Realschule plus und des Mons-Tabor-Gymnasiums Montabaur einen außergewöhnlichen Vortrag zur Internetsicherheit.



Hintergrund war, die Schülerinnen und Schüler rechtzeitig für den richtigen Umgang in der stark vernetzten Medienwelt zu sensibilisieren. Aktuelle Themen wie Internetabzocke, Cybermobbing, illegale Downloads und der Auftritt in sozialen Netzwerken wurden den Schülern während der regulären Unterrichtszeit anschaulich durch einen professionellen Referenten der Firma 8COM demonstriert. Durch Live-Hacking erlebten alle Teilnehmer hautnah, wie Cyberkriminelle vorgehen und wie man sich am besten schützen kann. Wie schnell kann ein durchschnittliches Passwort gehackt werden? Kann ein Smartphone wirklich zur Wanze werden? Wie sichere ich meine Webcam? Worauf sollte man in sozialen Netzwerken achten? Auch den Eltern wurde abends die Gelegenheit geboten, Antworten darauf zu finden und sich erstaunliche Einblicke in die Möglichkeiten krimineller Hacker zu verschaffen.

Unterstützt wurde die Veranstaltung der Kreissparkasse Westerwald durch die Kriminalinspektion Montabaur. Herr Bruno Wörsdörfer, stellvertretender Kommissariatsleiter, stand nach den Beiträgen für Fragen der Schüler und Eltern zur Verfügung.

Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com