Aus dem Vorwort des damaligen Schulleiters Thomas Hirsch in  der Schrift zur 25-Jahr-Feier:

„Der Realschule Montabaur (gegründet 1969) wurde 1994 der Name „Anne-Frank-Realschule“ verliehen. Anne Frank ist für junge Menschen eine Identifikationsfigur, in der sie sich und ihre Probleme wieder finden können und deren Erfahrungen – Verfolgung, Folter, Tod – auch heute immer wieder von anderen jungen Menschen erlitten werden als Opfer einer rassistischen und bornierten Geisteshaltung, die den Wert des Menschen nach Religions- oder Rassezugehörigkeit bemisst und die Würde aller, die anders sind, mit Füßen tritt.“

 

Anne Frank 

Wichtige Daten im Leben der Anne Frank –Das Leben eines jüdischen Mädchens in der Zeit des Nationalsozialismus 

  • 12.  Juni 1929: Anne Frank wird in Frankfurt/Main als zweite Tochter von Edith und Otto Frank geboren.
  • Februar 1934: Anne und ihre Familie fliehen in die Niederlande.
  • 1934: Anne geht in den Kindergarten der Montessori-Schule.
  • 1941: Anne und ihre Schwester Margot besuchen das jüdische Lyceum in Amsterdam.
  • 12. Juni 1942: Anne bekommt zu ihrem 13. Geburtstag ein Tagebuch geschenkt. Sie nennt ihr Tagebuch „Kitty“, ihre allerbeste Freundin.
  • 5. Juli 1942: Margot Frank bekommt den schriftlichen Aufruf sich zu einem Transport zu melden.
  • 6. Juli 1942: Familie Frank taucht im Hinterhaus der Prinsengracht 263 in Amsterdam unter.
  • 13. Juli 1942: Familie van Pels zieht zu Familie Frank ins Hinterhaus.
  • 16. November 1942: Fritz Pfeffer zieht im Hinterhaus mit ein.
  • Anne schreibt während ihres Aufenthalts im Hinterhaus ihr später veröffentlichtes Tagebuch.
  • 4. August 1944: Familie Frank und die anderen Bewohner des Verstecks im Hinterhaus werden verhaftet.
  • 8. August 1944: Die Verhafteten werden in das Lager Westerbork gebracht.
  • 3. September 1944: Die Untergetauchten werden in einem Transport in das Lager Auschwitz in Polen gebracht.
  • Oktober 1944: Anne und Margot Frank werden in das Lager Bergen-Belsen gebracht.
  • 6. Januar 1945: Edith Frank stirbt in Auschwitz.
  • 27. Januar 1945: Das Lager Auschwitz wird durch russische Truppen befreit. Otto Frank kommt frei.
  • März 1945: Anne und Margot Frank sterben in Bergen-Belsen.
       (Zusammengestellt von Schülerinnen und Schülern der AFR)

Das nach dem Krieg von ihrem Vater Otto Frank veröffentlichte Tagebuch der Anne Frank gilt als ein historisches Dokument aus der Zeit des Holocaust und die Autorin als Symbolfigur für alle Opfer der Vernichtungspolitik der Nationalsozialisten.

Für weitere Informationen über Anne Frank empfehlen wir die Homepage der Anne-Frank Stiftung in Amsterdam http://www.annefrank.org/ und die Homepage des Anne-Frank-Zentrums in Berlin http://www.annefrank.de/.

Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com