Die Anne-Frank-Realschule plus betreut 5 Stolpersteine für die verschleppten und ermordeten Juden:

Alfred Löb, Moses Falkenstein, David Levy, Julius und Frieda Stern.

Die Stolpersteine sind kubische Betonsteine mit einer Kantenlänge von 10 cm, auf deren Oberseite sich eine individuell beschriftete Messingplatte befindet. Sie sind ein Projekt des Künstlers Gunter Demnig. Mit diesen Gedenksteinen soll an das Schicksal der Menschen erinnert werden, die im Nationalsozialismus ermordet, deportiert, vertrieben oder in den Suizid getrieben wurden.

 

Die Steine befinden sich in der Regel vor den letzten frei gewählten Wohnhäusern der NS-Opfer im Pflaster des Gehweges. Der erste Stolperstein in Montabaur wurde 2004 vor dem Haus „Großer Markt 15“ höchstpersönlich von Gunter Demnig verlegt. In Montabaur gibt es zur Zeit 26 Stolpersteine sowie je einen weiteren in Holler und in Ruppach-Goldhausen.

Im Rahmen der Sockeltrainingstage pflegten und putzten einige Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 10 diese Steine.

Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com