Deutsch

Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs der 6. Klassenstufe

 

Wenn ein Kind lesen gelernt hat und gerne liest, entdeckt und erobert es eine zweite Welt, das Reich der Buchstaben. Das Land des Lesens ist ein geheimnisvoller, unendlicher Erdteil (…) Wer lesen kann, hat ein zweites Paar Augen.“ (Erich Kästner)

  

Am 02. Dezember 2014 fanden sich die Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassenstufe in der Aula der Anne Frank Realschule plus ein, um die jeweiligen Vertreter der einzelnen Klassen beim Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs 2014 anzufeuern. Bereits im Vorfeld wurden im Rahmen des Deutschunterrichtes Klassensiegerinnen und Klassensieger ermittelt, die nun in der nächsten Runde ihre Fähigkeiten im Vorlesen unter Beweis stellen mussten.

Hierbei traten die einzelnen Leserinnen und Leser in zwei Runden gegeneinander an: Nachdem zunächst aus einem geübten, selbst ausgewählten Text gelesen wurde, musste in der zweiten Runde ein den Teilnehmerinnen und Teilnehmern unbekannter Text „bewältigt“ werden.

 

Folgende Schülerinnen und Schüler traten für ihre Klassen im diesjährigen Schulentscheid an: Robin Eichmann (6a), Amanda Görg (6b), Mikail Ceran (6c), Timo Wawro (6d) und Viola Kümmerling (6e). Hierbei stellten die Schülerinnen und Schüler unter Beweis, dass sich das Üben in den vorangegangenen Tagen und Wochen gelohnt hatte! Alle fünf „Finalisten“ überzeugten die Jury durch eine sinnvolle Betonung bei einer angemessenen Lautstärke und Lesegeschwindigkeit. Die besonderen Herausforderungen bestanden hierbei wohl darin, auf einer Bühne mit Mikrofon vor großem Publikum zu lesen.

  

Auch die Jury setzte sich in diesem Jahr auf eine vielfältige Art und Weise zusammen: Während Herr Carstensen als Schulleiter und Frau Dosch als Vertreterin der Fachschaft Deutsch die Vorlesenden beurteilten, ergänzten Franziska Schmitz als Mitglied der Schülerschaft (Klasse 9a) und Frau Müller (Inhaberin der Buchhandlung Erlesenes in Montabaur) das Komitee. Neu war in diesem Jahr, dass auch die anderen Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassenstufe als Jurymitglied fungierten. Gemeinsam bildeten sie deren fünftes Mitglied und prägten schließlich die notwendige Mehrheit zur Kürung des diesjährigen Schulsiegers.

Gewinner des Schulentscheids des Vorlesewettbewerbs im Schuljahr 2014/15 wurde Mikail Ceran. Auch wenn alle Schülerinnen und Schüler sehr gute Leistungen zeigten, so überzeugte Mikail vor allem durch die Wahl und die Präsentation seines geübten Textes. Dieser wurde ausdrucksstark betont und mit der nötigen Selbstsicherheit dem Publikum präsentiert. Für ihn geht der Wettbewerb im kommenden Jahr im Kreisentscheid weiter.

 Die Fachschaft Deutsch bedankt sich bei allen Schülerinnen und Schülern und bei den Jurymitgliedern für ihr Engagement. Besonderer Dank gilt darüber hinaus Frau Müller von der Buchhandlung Erlesenes, welche den einzelnen Klassensiegern Buchgutscheine als Preise ausstellte.

Ich schenk dir eine Geschichte –

         Welttag des Buches 2014

 

 

„Lesen gefährdet die Dummheit!“ – Getreu diesem Motto findet auch 2014 anlässlich des Welttags des Buches die Aktion Ich schenk dir eine Geschichte der Buchhandlungen in Deutschland statt. Das Ziel liegt hierbei ganz klar darin, unseren Kindern das Lesen näher zu bringen, indem sie ein kostenloses Exemplar eines ausgewählten Jugendbuches erhalten. In diesem Jahr wurde von der Stiftung LESEN das Buch „Die Jagd nach dem Leuchtkristall“ ausgewählt.

 

Auch die Schülerinnen und Schüler der fünften Klassen der Anne Frank Realschule plus ließen sich die Gelegenheit, eines der kostenlosen Bücher zu ergattern, nicht entgehen. Doch zunächst musste hierfür in der Buchhandlung Erlesenes in Montabaur noch eine ganze Reihe von kniffligen Rätseln gelöst werden!

 

Wie auch schon in den Jahren zuvor sorgte die Aktion „Ich schenk dir eine Geschichte“ heute für einen Deutschunterricht der etwas anderen Art – und sie wird diesen in den kommenden Wochen durch das gemeinsame Lesen der Lektüre weiterhin bereichern.

 Für die Schülerinnen und Schüler, welche die gestellten Rätsel am schnellsten lösen konnten, gab es noch weitere kleinere Preise zu gewinnen.

 

Unser Besuch in der Buchhandlung Reuffel am 8. Mai 2014

Zunächst stellte uns Frau Schiesser die Buchhandlung vor. Sie erklärte uns, dass es hier etwa 20000 Bücher gibt, die nach Themen sortiert sind. Es gibt Romane, Krimis, Kinderbücher, Fantasy und noch viele mehr.

Die Bücherregale sind mit Schildern markiert und an den Wänden hängen Bilder von Autoren .

Danach machten wir ein Quiz und dabei durften wir in der Buchhandlung etwas herumstöbern. Vielen gefiel es in der Höhle am besten und wollten gar nicht mehr herauskommen!

Zum Schluss bekamen wir noch das Buch „Die Jagd nach dem Leuchtkristall“ geschenkt, das wir demnächst gemeinsam im Deutschunterricht lesen werden.

Wir, die Klasse 6b, haben uns in den letzten Deutschstunden intensiv mit Frühlingsgedichten beschäftigt. In Kleingruppen bereiteten wir zwei Wochen lang ein Frühlingsgedicht unserer Wahl für einen Vortrag vor. Dabei kam es allerdings nicht darauf an, das Gedicht nur auswendig zu lernen. Wichtig war die Gestaltung: Passend zum Gedicht bemalten wir T-Shirts, fertigten Plakate an, brachten Pflanzen und Verkleidungen wie z.B. Bienenflügel mit und überlegten uns genau, wie wir das Gedicht mithilfe von Bewegungen interessant präsentieren können.

Am 4. April folgten die Präsentationen. Alle Schüler erhielten einen Bewertungsbogen mit Kriterien wie z.B. „Die Körpersprache wird gelungen eingesetzt“, „ Die Wörter werden passend zum Inhalt betont“ oder „die Materialien werden sinnvoll eingesetzt“. So konnten wir alle die Vorträge bewerten und unseren Mitschülern eine Rückmeldung geben.

Alle Gedichte wurden sehr schön gestaltet und wir alle hatten sehr viel Freude. Sowohl bei der Vorbereitung als auch bei der Präsentation. Frau Schmidt, der Deutschlehrerin, noch mal einen besonderen Dank. Sie hatte uns viele Starthilfen gegeben, z.B. wie das Gedicht vorgetragen werden oder wie man alles gut gestalten könnte.

 

 

Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com