Wie schon seit vielen Jahren Tradition findet auch in diesem Jahr wieder der Schüleraustausch zwischen dem Collège Abel Minard, dem Lycée Chevalier d’Eon, der Anne-Frank-Realschule und dem Mons-Tabor-Gymnasium statt.

 

Die deutschen Schüler erwarteten ihre französischen Austauschschüler am Freitag, dem 04.04. am Busrondell in Montabaur. Nachdem sich die Corres gefunden hatten - manche kannten sich schon vom Jahr zuvor, andere mussten sich erst kennenlernen - gingen sie zusammen in die Gastfamilien.

 

Am nächsten Tag kamen die französischen Schüler und Schülerinnen mit in ihre jeweiligen Gastschulen und konnten so ein wenig am schulischen Leben in Deutschland teilnehmen.

 

Samstag fand dann eine GPS-Rallye in Montabaur statt. Gemischte Schülergruppen machten mit GPS-Geräten eine Rallye durch die Stadt, an deren erfolgreichem Ende ein Schatz auf sie wartete. Zwischen den einzelnen Runden gab es zur Mittagszeit eine Erfrischung in Form von Brezeln und Getränken an der alten Stadtmauer.

 

Den Sonntag verbrachten die SuS in ihren deutschen Gastfamilien und erkundeten mit ihnen die nähere und weitere Umgebung von Montabaur.

 

Am Montag stand Frankfurt auf dem Programm. Als erstes wurde das Science Center EXLORA besucht. Dort konnten Deutsche und Franzosen viel erfahren über Visuelle Visionen und Phänomene des Schalls. Sie erlebten das Frankfurt der Jahrhundertwende in 3-D-Fotografien gestern und heute phantastisch und plastisch, sie waren selbst aktiv an Kaleidoskopen, an Zerrspiegeln, an olfaktorischen Schnüffelboxen und vielem mehr. Und sie machten Denkspiele am T-Tisch, am Turm von Hanoi und anderen Stationen.

 

Schüler und Lehrer waren begeistert von diesem Museum, das geeignet ist für Jugendliche von 6 bis 66 und darüber hinaus. Nach der Picknickpause ging es dann auf die Zeil zum Shoppen, was auch richtig genutzt wurde.

 

Am Dienstagmorgen war schon wieder Zeit zum Abschiednehmen. Um 8:30 Uhr starteten die Franzosen nach Tonnerre. Eine schöne Zeit ging zu Ende. Doch schon im Mai diesen Jahres wird der Gegenbesuch der Deutschen in Frankreich stattfinden. Daher ist der Abschiedsschmerz nicht zu groß und wir sagen: Merci, au revoir et à bientôt. Danke, auf Wiedersehn und bis bald.

 

 

 

 

Ein ausführlicher Bericht folgt nach den Osterferien.

Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com