Projekttage

Schulfest am 3. Juli 2009

 

Am 3. Juli 2009 feierten Schüler, Eltern und Lehrer der Anne-Frank-Realschule Montabaur als Abschluss der Projekttage 2009 ein Schulfest. Bei herrlichem Sonnenschein eröffneten die Bläserklassen und Schulleiter Ernst-G. Carstenen die Veranstaltung auf dem Schulhof. Leider mussten wegen eines Gewitters, das über Montabaur zog, bald alle Aktivitäten in die Aula oder das Schulgebäude verlegt werden. Die Gäste ließen sich davon jedoch nicht abschrecken und bestaunten die Ergebnisse der 3-tägigen Projektarbeit der Schüler.

Hier erste Bilder vom Schulfest. Weitere Bilder und Berichte folgen.

 

 

Die beiden Bläserklassen bereiten sich auf die Eröffnung des Schulfestes vor. Im Hintergrund baut die Schulband Another Way ihre Instrumente und Technik auf.

 

Die Schüler des Percussion-Projektes überzeugen mit lateinamerikanischen Rhythmen, die sie in nur 3 Tagen einstudiert haben.

 

Freundlich grüßt Anne Frank als Namensgeberin der Schule alle, die über den Schulhof kommen. Die Projektgruppe Wir sind Anne Frank! Alles Logo?!? hat ihr Konterfei überlebensgroß auf die Schulwand gemalt.

OpenStreetMap

 
OpenStreetMap ist ein Projekt mit dem Ziel, eine freie Weltkarte zu erschaffen, die jedermann lizenzfrei nutzen, weitergeben, verändern und veröffentlichen kann. Weltweit sammeln Menschen vor allem mit Hilfe von GPS-Geräten Daten über Straßen, Eisenbahnen, Flüsse, Wälder, Häuser und alles andere, was gemeinhin auf Karten zu sehen ist. Weil diese Daten selbst erhoben werden und nicht aus existierenden Karten abgemalt, haben die "OpenStreetMapper" auch alle Rechte daran und können die Karten zur freien Verfügung stellen.
Wurde das Projekt bei seinem Start im Jahr 2004 noch vielfach belächelt und nicht für realisierbar gehalten, gibt es heute schon mehr als 100.000 registrierte "Mapper" (Menschen, die Daten für die OpenStreetMap sammeln) und unzählige Anwendungen. In einigen Gebieten (insbesondere abseits von Auto-Straßen) sind die OpenStreetMap-Karten schon besser und detailreicher als zum Beispiel Google-Karten.
Weitere Informationen – auch zum Beispiel dazu, warum Google-Karten nicht wirklich frei sind – findet man unter www.openstreetmap.de.
Im letzten halben Jahr hat Thomas Eberth Montabaur und die Montabaurer Höhe kartografiert. Das Ergebnis kann von jedem hier genutzt werden. Rund um Montabaur gibt es jedoch noch einige graue Flecken auf der OpenStreetMap-Karte. Im Rahmen der Projekttage 2009 soll eine Schülergruppe mit Hilfe von 10 GPS-Geräten Niederelbert erfassen und die Daten in die OpenStreetMap Datenbank übertragen.
 
Bericht über das OpenStreetMap-Projekt der Anne-Frank-Realschule: hier klicken
 
So sah Niederelbert in OpenStreetMap vorher aus:
 
Unser Ziel: Am 3. Juli 2009 sollen die grauen Flecken durch Straßen ersetzt sein.
 
Die von den einzelnen Gruppen aufgezeichneten GPS-Tracks und Wegpunkte.
 
Das Ergebnis unserer Aktion in Niederelbert.
 
Außerdem haben wir am ersten Tag noch einen Teil von Oberelbert "gemappt".
Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com