Lasset die Spiele beginnen!

Am Mittwoch, den 15.03.2015, dem letzten Tag vor den Osterferien, „duellierten“ sich die Schülerinnen und Schüler der Anne-Frank-Realschule plus mit ihren Klassenlehrern/innen in 17 Spielen unterschiedlicher Anforderungen.

Das diesjährige Schülerassistententeam (Alexandra Hehl, Valeria Braininger, Joanna Wagner und Sandra Schäfer (10a)) begann zusammen mit ihrer betreuenden Lehrerin Diana Albert bereits im November mit den ersten Vorbereitungen. Dabei wurde festgelegt, dass der Spielmodus in diesem Jahr verändert werden sollte. Die Schüler/innen einer Klasse gingen gemeinsam mit ihrem/ihrer Klassenlehrer/in nach einem festgelegten Laufplan von Spielort zu Spielort und traten dort zum Beispiel im „Puzzeln um die Wette“, „Spaghettigreifen“ und „Fußballtorwandschießen“ gegeneinander an. Während der Klassenlehrer 17 Spiele bestreiten musste, teilten sich die Schüler der einzelnen Klassen zu dritt oder zu fünft im jeweiligen Spiel auf. Eine kleine Erleichterung für den Lehrer sollten die „Joker“ an jeder Station darstellen, die vielleicht gerne zum Beispiel beim „Promiraten“ oder „Eierlaufen“ eingesetzt werden. Alle Lehrer ohne eigene Klasse sollten die Funktion eines Jokers für ein Spiel einnehmen.

Nach den Weihnachtsferien startete dann langsam die Feinplanung der Veranstaltung, bei der die Schülersprecher und SV-Lehrer der Schule die Schülerassistenten unterstützten. Ein Tag vor der Austragung wurden am Nachmittag die Räume, die Turnhalle und der Schulhof präpariert, die letzten Materialien erstellt, Spiele nochmals getestet und sich auf einen spannenden folgenden Vormittag vorbereitet.

Im „Ausschneiden“ und „Gewichtehalten“ (hier hatten die Schüler ihrer Altersgruppe angepasste Schwierigkeitsstufen) konnten die Lehrer kaum punkten. Das „Knobeln“ und „Promiraten“ entschieden die Schüler im Gesamtüberblick ebenfalls für sich! Recht deutliche Siege erzielten die Lehrer allerdings im „Eierlauf“, „Frisbee-Zielwerfen“, „Spaghettigreifen“, „Erbsenweitspucken“ und erstaunlicherweise beim „Singstar“! Das „Wattepusten“ wurde für die Pauker hart, da sie anderthalb Minuten gegen wechselnde Schüler/innen nach einer halben Minute pusten mussten. Hier zeigte sich ein Vorteil unserer Bläserklassen, jedoch entschieden die Lehrer das Duell im Klassenschnitt der 34 Klassen für sich. Man kann sagen, dass es unentschieden in den restlichen Wettkämpfen wie Dosenhockey, Körbewerfen, Münzen Zielwerfen, Dart, Torwandschießen, Puzzeln und im Quiz ausging.

Die Begegnung zwischen Schülern und Lehrern war etwas Besonderes und weiterhin war es schön anzusehen, wie gegenseitig angespornt und herausgefordert wurde. Für beide Parteien war es interessant zu erleben, welche Fähigkeiten doch in den einzelnen Persönlichkeiten stecken. Jede Klassenstufe ging unterschiedlich in die Wettkämpfe: Die zehnten Klassen stiegen in einen nahezu harten Kampf mit ihrem Klassenlehrer ein, auf beiden Seiten herrschte Siegessicherheit. Die fünften und sechsten Klassen nahmen mit Anfeuerungen die Spiele auf, während die siebten bis neunten Klassen ruhig im Vorfeld blieben, sich jedoch im Duell selbst in mitfiebernder Aktion zeigten. Allen gemein war, dass die Schülerinnen und Schüler freudig und lächelnd mit ihren Lehrerinnen und Lehrern aus den Spielen herauskamen!

 

Ein großer Dank gilt den Vorbereitungsteams der Schule (Schülerassistenten und SV), den freiwilligen PES-Kräften, den Schülern und Lehrern, die den Juryposten so fair und gewissenhaft begleitet haben, und allen Klassenteams!

 

Das Schülerassistententeam, das auch den Pausensport der AFRS+ mit großer Beteiligung der 5. und 6. Klassen leitet.

 

Weiter Bilder des Schüler-Lehrer-Duells folgen!

Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com