Am Freitag, den 18.11.2016 fand eine Diskussionsrunde mit Schülerinnen und Schülern der Klasse 8a der Anne-Frank-Realschule plus und dem Bundestagsabgeordneten des Wahlkreises Montabaur statt. Zum Thema Weltkinderrechte konnten die Jugendlichen Fragen stellen und ihre eigene Meinung vertreten.

Die Weltkinderrechte, die 1989 von der UN verabschiedet wurden, stellen ein wichtiges und für junge Menschen interessantes Thema dar. Den Schülern ist oft gar nicht bewusst, welche Rechte sie besitzen. Vieles wird als selbstverständlich angesehen. Doch dies trifft auf große Teile dieser Erde gar nicht zu. Das Recht auf Bildung und Schutz sowie auf medizinische Versorgung wird vielen Kindern und Jugendlichen nicht zuteil.

Nach einer Begrüßung des Schulleiters Ernst Carstensen und einer kurzen Vorstellung der Thematik hatten die Lernenden ca. 60 Minuten Zeit, über die Rechte von Kindern und Jugendlichen zu diskutieren. Das Recht auf Privatsphäre und Mitbestimmung stießen bei den Schülern auf besonders großes Interesse. „Dürfen unsere Eltern oder Lehrer Briefe von uns lesen?“; „Warum gibt es kein Wahlrecht für Minderjährige?“; „Wie können wir uns als Heranwachsende politisch oder in Sachen Bildung engagieren?“; „Wer bestimmt, was ich anziehe?“ Diesen und noch weiteren Fragen stellte sich Dr. Andreas Nick, der vor über 30 Jahren dieses Schulgebäude noch selbst als Schüler besuchte.  Auch aktuelle Themen bezüglich der Flüchtlingskinder in Deutschland weckten die Aufmerksamkeit der Achtklässler.

An dieser Stelle gilt ein besonderes Dankeschön Herrn Nick, der sich als Politiker sehr schülernah und offen den Fragen der Jugendlichen stellte.

 

Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com