"Stolperstein" zu Allerheiligen

Der November ist der Monat der Trauer- und Gedenktage: Allerheiligen, Allerseelen, der Totensonntag und auch der Volkstrauertag wollen uns immer wieder an verstorbene Menschen erinnern. Über den Tod redet man nicht gerne, zumal dann nicht, wenn er - wie für nahezu alle Schülerinnen und Schüler - ganz weit weg ist. Aber fast jeder hat schon Erfahrungen mit dem Tod gemacht, sei es auch "nur", wenn ein geliebtes Haustier gestorben ist.

Auch Christen erinnern sich an ihre verstorbenen Verwandten und Freunde, ganz besonders an den beiden Tagen Allerheiligen und Allerseelen. Mit Friedhofsbesuchen und Gedenkgottesdiensten versucht man den Verstorbenen ganz nahe zu sein.

Grund genug für uns, auch einmal über den Tod nachzudenken. In Todesanzeigen schreiben die Hinterbliebenen, was sie am Verstorbenen geschätzt haben. Provokativ haben wir gefragt: "Was würde man über Dich schreiben?" Und da würden vielen Menschen ganz sicher viele nette Dinge einfallen, die sie über "uns" schreiben würden. Vielleicht sollte man den Gedenktag "Allerheiligen" auch einmal dazu nutzen, um den Lebenden zu sagen, was sie einem bedeuten. Ganz sicher kämen da viele liebe Worte zusammen, mit denen man nicht bis zur "Todesanzeige" warten sollte.

dsc00321

Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com