Organisiert durch das Schulpastoral der Anne-Frank-Realschule plus, absolvierte die Klasse 8b Anfang März ihr fünftägiges Sozialpraktikum.

Ziel des Praktikums ist neben der Sensibilisierung junger Menschen für den sozialen Lebensbereich vor allem die Kontaktaufnahme zu hilfsbedürftigen, kranken oder alten Menschen.

Um nicht unvorbereitet in die verschiedenen sozialen Institute zu starten, wurde die Klasse vorab mit unterschiedlichen Themen vertraut gemacht. Dabei befassten sie sich beispielsweise mit den Krankheitsbildern „Demenz“ und „Alzheimer“, lernten Hygienevorschriften kennen und übten das Fahren mit einem Rollstuhl. Thematisch stand hier auch der Aspekt des „Anders-Seins“ im Vordergrund.

Praktikumsplätze fanden die Schüler/innen in Senioren- und Pflegeheimen, Kindergärten, Förderschulen sowie einer Ergotherapie- und einer Logopädiepraxis.

Während der schulischen Nachbereitung lies sich der Erfolg des Praktikums daran erkennen, dass die Jugendlichen jederzeit wieder ein solches Praktikum durchführen würden. Über ihre Erfahrungen sagten sie beispielsweise: „Ich habe meine Berührungsängste verloren.“ und „Ich habe großen Respekt vor Menschen, die in sozialen Einrichtungen arbeiten.“

Die Schüler/innen der Klasse 8b dankt dem betreuenden Personal, das sie während der fünf Tage unterstütze und ihnen geduldig den sozialen Lebensbereich näher brachte.

Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com