Sport

Die Anne-Frank-Basketballer der WK II (Jahrgänge 2002/03 und /04) konnten sich beim Vierer-Turnier in Koblenz durch zwei Siege für den Regionalentscheid 2019 qualifizieren. Nachdem am Ende des Turniers 3 Mannschaften punktgleich mit jeweils 2 Siegen und einer Niederlage gleichauf waren, musste der direkte Vergleich der 3 Mannschaften für das Weiterkommen herangezogen werden. Da unsere Basketballer gegen das Max-von-Laue Gymnasium recht deutlich mit 9 Punkten gewonnen hatten, konnten sich die Anne-Frank-Basketballer den 2. Platz im Turnier sichern.

Für die Anne-Frank-Realschule Plus spielten: Alexander Fangrat, Drazen Grubac, Belk Dreshi, Benedikt Steudter, Luis Buchholz, Leon Ramroth, Jan Kessler, Lasse Bieg und Khaled Kaddour

 

Betreuer: A. Vogt

 

Die Fußballer der Anne-Frank-Realschule Plus erreichten beim Fritz-Walter-Cup Hallenturnier durch einen Sieg beim Sechser-Turnier in Bad Ems ebenfalls die nächste Runde. Bei insgesamt meist ausgeglichenen Spielen musste oftmals ein 6m Schießen für die Entscheidung der Platzierung herangezogen werden. Dies war auch beim Endspiel unserer Mannschaft gegen die Realschule Bad Ems der Fall.

Für die Anne-Frank-Realchule Plus spielten: Rron Bardhaj, Dion Aziri, Diego Geor-giev, Milos Wenzel, Jon Bardhaj, Lukas Schönfeld, Melvin Vukic, Hamza Kaddour.

 

Betreuer: A. Vogt

Bei einem spannenden Wettkampf ermittelte die Sportklasse 6c der Anne-Frank-Realschule plus die drei besten Seilspringer. Bei dem Wettkampf ging es darum, in einer Dreiergruppe auf Zeit möglichst viele Punkte im Seilspringen zu sammeln. Es gab einen praktischen Teil, der in drei Kategorien unterteilt war: Geschwindigkeit, Koordination und Synchronisation. Darüber hinaus wurden die Schülerinnen und Schüler in einem theoretischen Test über allgemeine Grundkenntnisse zu den Themen Gesundheit, Herz-Kreislauf-System, Materialkunde und Technik des Seilspringens abgefragt.

Die Sportlehrer Frau Schmidt-Engels und Herr Gläßer begrüßten nicht nur die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6c, sondern auch ein paar Eltern, die an diesem Tag Zeit hatten, einmal den Sportunterricht am späten Vormittag zu besuchen. Unterstützt wurde dieses Projekt von der Herzstiftung e.V., deren Ziel es ist, Kinder und besonders deren Herz durch das Seilspringen stark fürs Leben zu machen. Die Klasse wurde hierfür freundlicherweise mit einem Materialpaket (Seile, Übungshefte, Stationskarten, etc.) ausgestattet. Dieses wurde über mehrere Wochen im Sportunterricht rege genutzt und man bereitete sich gut auf diesen Wettkampftag vor.

Nachdem man ca. eine Stunde geschwitzt, gebangt und angefeuert hatte, standen die diesjährigen Champions fest. Den ersten Platz belegte die Gruppe „Die Gollums“ mit Giada Conte, Josi Haas und Matilda Hoffmann. Dieser wurde mit einem tollen Pokal belohnt. Zweiter wurde das Team „Die Mörder MPCs“ mit Lucas Schönfeld, Adrian Groth und Tom Wolf. Platz 3 belegten „Die Girls“ Mayla Schmidt, Stella Best und Raquel Trindade. Herzlichen Glückwunsch!

Nach der Siegerehrung gab es noch Pizza für alle und die Klasse freut sich, einen Spendenbetrag von 150 Euro an die Herzstiftung überreichen zu dürfen. Vielen Dank an alle Eltern und Kinder, die zu diesem Ergebnis beigetragen haben.

Die Anne-Frank-Realschule plus aktiv dabei !

Zwanzig Schülerinnen und Schüler und die Sportlehrerinnen und -lehrer  der Anne Frank-Realschule plus Montabaur waren am letzten Samstag von 11.00 bis 18.00 Uhr aktiv bei der Veranstaltung „Montabaur läuft bei dir“. Sportlich ging es zu am Stand der Schule, ob auf den Trimmfahrrädern Punkte für die Aktion gesammelt wurden oder bei den Freizeitspielen sein sportliches Geschick geprüft wurde.
Die Schülerinnen und Schüler konnten viele Bürger animieren sich sportlich für den neuen Trimm-dich-Pfad einzusetzen, denn das Ziel war es, 100 000 Punkte zu erspielen. Jeder Kilometer auf dem Ergometer ergaben 100 Punkte und so wurde tüchtig gefahren, um viele Punkte zu erzielen. Am Schluss des Tages wurden exakt 195 294  Punkte von den Bürgern, Vereinen und Schulen erreicht, und so steht dem Bau eines neuen Trimm-dich-Pfades von 2,2 km Länge nichts mehr im Wege.
Ein Dank allen Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften der Schule, die sich für diese Aktion eingesetzt haben.
Der Nachfolgeevent vom Mission Olympic Finale Montabaur war ein Highlight im Jubiläumsjahr 725 Jahre Montabaur und wir waren dabei.


Fleißig wurde in die Pedale getreten. Jeder Kilometer brachte 100 Punkte auf das Gesamtkonto.


Zahlreiche Teilnehmer an den Aktionen der Anne-Frank-Realschule plus bekamen Punkte für ihren Aktivitätenpass.

Das holländische Tischspiel „Sjoelbak“ erforderte einiges Geschick von den Teilnehmern.

Noch kniffliger war es, eine Münze genau ins Maul der „Sapo“ (spanisch für Kröte) zu werfen.

 

Anhänge:
DateiNr.DateigrößeZuletzt geändert
Diese Datei herunterladen (Montabaur_laeuft_bei_dir_2016_Bericht_Wochenspiegel.pdf)Artikel im Wochenblatt der VG Montabaur vom 08.09.2016 170 KB10-09-2016

Am letzten Tag vor den Osterferien verwandelte sich die Anne-Frank-Realschule plus in ein Spielfeld voller Wettkampfstationen. In 15 Spielen spielten die Schülerinnen und Schüler der einzelnen Klassen gegen ihre Klassenlehrer, die teilweise im Team mit einem Kollegen/einer Kollegin antraten

An jeder Station befanden sich Schüler der Klasse 9a als Joker, die schon mal gerne für die Lehrer einsprangen.

 

Das Schülerassistententeam bereitete zusammen mit der AG-Leiterin Diana Albert seit Januar die Spiele vor. Jedes AG- Mitglied (Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 9b, 9g, 10d und 10e) betreute eine der 15 Spielstationen, kümmerte sich im Vorfeld um die Spielregeln, die Punktevergabe, den Spielablauf und den Materialbedarf.

Ob Spaghettigreifen, Eierlaufen, Promiraten oder Dosenhockey: die Spiele endeten im Durchschnitt recht ausgeglichen. Am Ende wurden Siegerklassen und – lehrer ermittelt: Neben einer weiteren Lehrerin konnte Marc Schweitzer die Spiele bravourös gegen seine Klasse bestreiten. Die Klassen 8d und 10d konnten einen klaren Sieg gegen ihre Lehrer erzielen. Herzlichen Glückwunsch an all diejenigen an dieser Stelle!

Für das leibliche Wohl wurde ebenfalls gesorgt. Die Einnahmen des Hotdog- Verkaufs werden für Preise und als Spende verwendet.

Auch wenn sich bei einigen zeitintensiveren Spielen, wie „Singstar“, „Wii Dance“ und „Stadt, Land, Fluss“ der Ablauf etwas verzögerte, so lief das „Schüler-Lehrer-Duell 3.0 2016“  trotzdem reibungslos. Schüler und Lehrer sah man freudig und ehrgeizig aus den Klassenräumen oder der Turnhalle kommen, jeder gab sein Bestes. Die Kommunikation zwischen den Schülern und ihrem Lehrer spielte sich einmal auf einer anderen Ebene ab. Es war schön zu sehen, dass die Veranstaltung zu einem gemeinsamen „Schüler-Lehrer-Erlebnis“ wurde.

Das Duell hat sich nun an unserer Schule bereits etabliert, sodass vielleicht auf eine weitere Version des Bekannten im nächsten Schuljahr zu hoffen ist.

Bis dahin widmen sich die Schülerassistenten der Organisation und Betreuung des regelmäßigen Pausensports in unserer Turnhalle.

 

Ein großes Dankeschön an alle Helfer und Unterstützer!

Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com