Im Januar 2016 startet an unserer Schule ein integratives Sportprojekt, welches mit den Caritas-Werkstätten Montabaur stattfinden wird.

Christine Kexel-Niemann betreut in Montabaur den Sportbereich der Werkstätten. Dabei nutzt sie vielseitige Methoden, um den behinderten Menschen Bewegung zu ermöglichen.

Im Sommer entstand die Idee eine sportliche Kooperation mit älteren Schülern unserer Schule einzurichten. Seit dem ist der Gestaltungsrahmen immer weitergedacht worden und vorangeschritten. Die Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtfaches Sport der 10. Klassen von Diana Albert sowie die teilnehmenden Beschäftigten der Werkstätten werden von diesem integrativen Unternehmen in vielerlei Hinsicht profitieren.

Den Abschlussschülern wird die Erfahrung des Umgangs mit Behinderungen ermöglicht. Gemäß dem Arbeitsplan des Fachbereichs Sport werden die Schülerinnen und Schüler in Kombination mit unserem Projekt den Übungsleiterassistentenschein des Sportbundes Rheinland absolvieren. Neben dem Hospitationstag in der Grundschule, wo die Wahlpflichtfach-Schülerinnen und -schüler eine Unterrichtsstunde mit einer Grundschulklasse zur Erlangung der Qualifikation für die Vereinsarbeit halten müssen, besteht in diesem Jahr die Möglichkeit diese praktische Prüfung in unserem Projektrahmen zu leisten - mit einer gemischten Sportgruppe, mit ganz unterschiedlichen körperlichen und geistigen Fähigkeiten.

Bei unseren Besuchen der Caritas-Werkstätten am 19. und 26. Januar 2016 lernen die Sportlerinnen und Sportler unserer Schule die sportlichen Teilnehmer der Werkstätten in ihrem Sportunterricht kennen, dabei betätigen sie sich gemeinsam sportlich und es ist Raum für eine Kennenlernrunde. Ab dem 02. Februar 2016 wird Christine Kexel-Niemann mit einem weiteren Betreuer und acht bis zehn Menschen mit Behinderungen (evtl. auch einem Rollstuhlfahrer) wöchentlich an unserem Sportunterricht teilnehmen. Geplant ist, dass dieses Pilotprojekt am 07. Juni endet.

Wir möchten gemeinsame Bewegungsräume schaffen, das Helfen und Sichern an der Kletterwand trainieren, wozu auch Kraft- und Halteübungen gehören. Die Verbindung von sozialen Kompetenzen und sportlichen Erlebnissen steht im kommenden Schulhalbjahr für den Sport- und Gesundheit-Kurs der Abschlussklassen im Vordergrund.

Die Schülerinnen und Schüler sowie Diana Albert freuen sich auf diese besondere Unternehmung und die tolle Herausforderung.

 

 

Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com