Berufsinformationstag BIT

Der Berufsinformationstag BIT 2013 findet am

Freitag, 08. November 2013 von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr

in der Kreissporthalle I (von Bodelschwingh-Straße)

statt. Er wird gemeinsam von der Heinrich-Roth- und der Anne-Frank-Realschule plus organisiert.

Herzlich eingeladen sind alle Schülerinnen und Schüler aller Schulen ab Klassenstufe 8 mit ihren Eltern.

In einem gelungenen szenischen Spiel informierte die Anne-Frank-Realschule plus die Schüler der Klassen 8 des Berufsreifezweiges und 9 sowie deren Eltern über die verschiedenen Aktivitäten an der Anne-Frank-Realschule plus zur Berufsvorbereitung.

Karolina Eschen und Robert Gall, beide 9b, stellen als Hauptakteure die Fragen, die alle Schüler dieser Altersstufen beschäftigt: Welche Hilfen bekomme ich bei der Berufswahlvorbereitung durch die Schule?

Die Lehrerinnen Katja Nink und Andrea Götze wiesen auf das Sockeltraining sowie den IHK-Test vor den Herbstferien hin. Peter Müller von der Bundesagentur für Arbeit forderte die Schüler auf, beim Schülerportal www.planet-beruf.de das Selbsterkundungsprogramm für die Berufsfindung zu benutzen. In diesem Berufe-Universum werden die Interessen und Stärken erkundet, sodass sich Vorstellungen von einem Berufswunsch konkretisieren können. „Eure Eltern sind eure besten Berufswahlbegleiter. Sie können euch am besten unterstützen“, so zeigte Herr Müller den Eltern ihre wichtige Rolle. Der pädagogische Koordinator der Schule, Dieter Große-Heilmann, berichtete von dem BIZ-Besuch im Rahmen der Sockeltrainingstage, der zusammen mit den Klassenlehrern durchgeführt wird. Die Deutschlehrer üben mit den Schülern das Verfassen ihres Lebenslaufes; externe Experten führen ein Bewerbertraining durch, wobei das richtige Auftreten und die passende Kleidung bei einem Vorstellungsgespräch thematisiert werden.

Karin Paffhausen von der Nassauischen Sparkasse erläuterte die Wichtigkeit von authentisch formulierten Bewerbungen, von gut aufbereiteten Bewerbungsunterlagen und guten Zeugnissen. Nicola Schmidt wies auf die Betriebsbesichtigungen in Klassenstufe 8 sowie auf das zweiwöchige Betriebspraktikum in Klassenstufe 9 hin, die das Ziel haben, dass sich die Schüler einen richtigen Einblick in die Arbeitswelt verschaffen können. Nicole Brenig und Dorentina Pfeiffer (Klasse 10e) erzählten von ihren Erfahrungen in ihren Betriebspraktika. Anke Bendel erinnerte daran, dass Schüler die noch unsicher bei der Erstellung ihrer Bewerbungsunterlagen oder auch bei der Berufsfindung sind, sich vertrauensvoll für eine Berufsberatung an sie wenden können.

Schulleiter Ernst Carstensen wies auf den Berufsinformationstag am 08.11.2013 in der Kreissporthalle I für die Klassen 8-10 hin, an dem 240 Mitarbeiter von 75 Firmen sich präsentieren und sich den Fragen von interessierten Schülern und deren Eltern stellen. Informationen zur Berufsorientierung sind auf der Schulhomepage nachzulesen.

Abschließend appellierte Herr Carstensen an die Eltern. „Unterstützen Sie Ihre Kinder bei der Berufswahl und bei der Wahl ihres Ausbildungsbetriebs! Unterstützen Sie Ihre Kinder bei der Gestaltung ihres weiteren Lebens!“

Zum dritten Mal als gemeinsame Veranstaltung der Heinrich-Roth-Schule und der Anne-Frank-Realschule plus: Der Berufsinformationstag BIT 2012 in der Kreissporthalle I in Montabaur.

Weit über 1500 Besucher informierten sich über 120 Berufe an 75 Ausstellungsständen von Firmen und Schulen. (Im Anhang dieses Artikels befinden sich die Listen der Ausbildungsberufe und der teilnehmenden Betriebe.) Dabei spielte das gegenseitige Kennenlernen der ausbildungswilligen Schülerinnen und Schüler und der Ausbildungsbetriebe eine große Rolle. Viele Schülerinnen und Schüler wurden von ihren Eltern begleitet.

Die Ausbildungsbetriebe scheuten keine Mühen, ihre Berufe attraktiv zu präsentieren. Deutlich zu erkennen war die Nachfrage nach den beliebtesten Berufen. Betriebe und Besucher profitieren von der hervorragend organisierten Veranstaltung. Auch Landrat Achim Schwickert und Verbandsgemeindebürgermeister Edmund Schaaf konnten beim Rundgang durch die Ausstellung einen Eindruck gewinnen, welchen Stellenwert Ausbildung in der Region Montabaur hat. Als Gast aus dem Bildungsministerium überzeugte sich Herbert Petri als Vertreter von Ministerin Doris Ahnen von der Dimension des Berufsinformationstags, die ihresgleichen sucht. Petri lobte das Engagement beider Schulen im Bereich der Berufsorientierung und die hervorragende Zusammenarbeit mit den Betrieben.

Der Berufsinformationstag BIT 2013 wird am 08.11.2013 stattfinden.

Fotos folgen in den nächsten Tagen.

Anhänge:
DateiNr.DateigrößeZuletzt geändert
Diese Datei herunterladen (Hallenplan 2012.pdf)Hallenplan 2012.pdf 18 KB04-11-2012
Diese Datei herunterladen (Liste der Betriebe und Ausbildungsberufe aktuell.pdf)Liste der Betriebe mit den Ausbildungsberufen 157 KB07-11-2012
Diese Datei herunterladen (2012 Liste der Ausbildungsberufe und Betriebe.pdf)Liste der Ausbildungsberufe mit Betrieben 40 KB29-10-2012

WOW! Tipps ohne Ende für eine erfolgreiche Bewerbung gab es für die Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klassenstufe. Paul Reinhold Linn erklärte nicht nur, was passieren kann, wenn bei einem Bewerbungsgespräch eine Uhr am Handgelenk ist. Er spielte auch vor, wie sich Bewerber manchmal so geben, dass sie eine Stelle garantiert nicht bekommen. Die Schülerinnen und Schüler wissen nun, wie sie in die engere Auswahl kommen und welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, wenn sie einen Ausbildungsplatz ergattern wollen. Schulnoten sind nicht allein ausschlaggebend, es kommt vielmehr darauf an, wie sich ein Bewerber zeigt. Neben Kleidung (keine Piercings, es sein denn, man bewirbt sich im Tatoostudio...) und höflichem Auftreten muss ein Bewerber auch laut und vernehmlich sprechen können. Vor allem aber sollte ein Bewerber sich selbst gut finden. Paul Reinhold Linn fesselte die Zuhörer über drei Stunden mit seinem Vortrag. In seinem Buch "Leg los jetzt!" werden die Themen vertieft. Am Ende des Vortrags erhielt jeder dieses Buch. Gesponsort wurden die Bücher und der Vortrag von der Firma Pulte Elektrotechnik in Montabaur. Herzlichen Dank an den Referenten und an den Sponsor.

Man nehme:

  • eine volle Kreissporthalle
  • zwei Busse
  • viele Gespräche
  • ca. 1500 Eltern, Schülerinnen und Schüler
  • über 200 Auszubildende, Ausbilder, Personalleiterinnen und Personalleiter, Schulleiter und Lehrkräfte
  • 20 Schülerinnen und Schüler der BOS I
  • einige Chefs
  • Material nach Belieben

Das Ganze wird miteinander vermischt und wirkt ca. drei Stunden bei mittlerer Hitze ein. Der geneigte Besucher möge inzwischen in der Cafeteria bei Kaffee und Kuchen verweilen.

So könnte der BIT 2011 beschrieben werden. Schülerinnen und Schüler der 8. bis 10. Klassen und ihre Eltern kamen an 72 Informationsständen mit über 200 Gesprächspartnern aus Firmen, Praxen und Behörden ins Gespräch über die präsentierten Ausbildungsberufe.

Ein ganz herzlicher Dank geht an die Aussteller, die sich den vielen Fragen gestellt haben:

Agentur für Arbeit, Montabaur; ALDI, Montabaur; Alten- und Pflegeheim des Hospitalfonds, Montabaur; American Institute For Foreign Study, Bonn; AOK, Montabaur; Arno Witgert, Herschbach/Oberwesterwald; Ausbildungswerkstatt der Luftwaffe,  Büchel; Autohaus Schlotter GmbH, Wirges; Azurit Seniorenzentrum, Montabaur; Barmer GEK, Montabaur; Berufsoberschule I der Berufsbildenden Schulen Montabaur; Blechwarenfabrik Limburg GmbH, Limburg; Bongard & Lind GmbH & Co. KG, Nentershausen; Bundespolizeiakademie, Swisttal; Bundeswehr Wehrdienstberatung , Koblenz; DAK, Montabaur; Deutsche Post AG, Koblenz; dm-Drogerie Heiligenroth, Heiligenroth; Dr. med. Karl Schuster, Montabaur; Ehrhardt + Partner GmbH & Co. KG, Boppard-Buchholz; Finanzamt Montabaur-Diez, Montabaur; Gesundheits- und Krankenpflegeschule Barmherzige Brüder, Montabaur; hapack Packmittel GmbH & CoKG, Montabaur; Steuerberater Hoffarth und Partner, Niederahr; Holzland Jung, Weroth; Hotel Heinz GmbH, Höhr-Grenzhausen; Hotel Schlemmer, Montabaur; Hotel Schloss Montabaur, Montabaur; HUF HAUS GmbH, Hartenfels; Handwerkskammer; Koblenz; Ignatius-Lötschert-Haus, Horbach; IKEA GmbH & Co KG, Koblenz; Industrie- und Handelskammer Koblenz; Katholisches Klinikum Koblenz; KEVAG, Koblenz; Kindergarten Sonnenau, Steinefrenz; Kindertagesstätte Himmelfeld, Montabaur; KITA St. Peter, Montabaur; Klöckner-Pentaplast GmbH, Heiligenroth; Kreissparkasse Westerwald, Bad Marienberg; Maria-Hilf-Akademie, Dernbach; McDonald's, Koblenz; Mons-Tabor-Apotheke, Montabaur; Mundipharma, Limburg; Nassauische Sparkasse, Montabaur; Oberfinanzdirektion - Zentrale Besoldungs- und Versorgungsstelle, Koblenz; Polizei Montabaur; Pulte Elektrotechnik GmbH und Co KG, Montabaur; Röchling Sustaplast KG, Lahnstein; Rokutec, Staudt; Saint-Gobain Oberland AG, Wirges; Schütz GmbH & Co KG, Selters; Seniorenzentrum St. Josef, Dernbach; Smiling Events, Montabaur; Stabilus GmbH, Koblenz; Steuerberaterkammer Rheinland-Pfalz, Mainz; Steuler, Höhr-Grenzhausen; Systemceram GmbH & Co KG, Siershahn; Verband der Elektro- und Metallindustrie, Koblenz; Verbandsgemeindeverwaltung Montabaur; Verein Rheinland-Pfälzisches Schülerleistungsschreiben, Wirges; Vermessungs- und Katasteramt; Westerburg; Volksbank Montabaur, Montabaur; von Bergh GmbH, Dernbach; Westerwald Bank eG, Ransbach-Baumbach; Westfalia Separator Industry GmbH, Niederahr.

Ebenso geht der Dank an die Kolleginnen und Kollegen der Anne-Frank-Realschule plus und der Heinrich-Roth-Schule für die tatkräftige Hilfe in der Cafeteria und beim Auf- und Abbau. Besonders zu erwähnen sind hier Anke Bendel, Andrea Götze und Ernst Carstensen von der AFR und die Kollegen Karl Jung, Stephan Szasz und Karsten Mathieu von der HRS, die für die gemeinsame Planung in den Wochen und Monaten vor der Veranstaltung verantwortlich zeichnen. Für die Organisation der Cafeteria geht der Dank an Dieter Große-Heilmann und die Sozial-AG sowie an die Eltern für die zahlreichen Kuchenspenden.

Wenn Sie auf Fotoalbum klicken, werden Sie zu einem Album weitergeleitet und können die Stände vom BIT 2011 noch einmal betrachten.

Wir freuen uns schon auf den BIT 2012 am Freitag, 09. November 2012.

Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com