Auch in diesem Jahr hieß es für die Schüler der 5. Klassen wieder „Achtung Auto!“. In einer vom ADAC durchgeführten zweistündigen Präventionsveranstaltung lernten die jungen Verkehrsteilnehmer, wovon es abhängt, wann bzw. wo ein Auto bei einer Vollbremsung zum Stehen kommt. Sehr beeindruckend war es zu sehen, um wie viel – selbst bei optimalen Bedingungen – sich der Anhalteweg verlängert, wenn der Autofahrer erst auf eine neue Situation reagieren muss.

Neben der anschaulich erarbeiteten Formel „Reaktionsweg + Bremsweg = Anhalteweg“ erlebten die Schüler auch eine Vollbremsung bei 30 km/h als Mitfahrer im Auto. Trotz der geringen Geschwindigkeit wurden sie heftig in die Gurte gedrückt. Man mag sich gar nicht vorstellen, wie sich das bei hohen Geschwindigkeiten anfühlt.

Das kurzweilige Training hat hoffentlich den Straßenverkehr für die Fünftklässler ein wenig sicherer gemacht, weil sie nun die Gefahren durch Autos besser einschätzen können.

Am eigenen Körper erleben die Schüler, wie schwierig es ist, eine Vollbremsung mit möglichst kurzem Bremsweg zu machen.

 

Auch der Spaß kam bei der Veranstaltung „Achtung Auto!“ nicht zu kurz.

Am Ende wurde die wichtige Formel zum Anhalteweg gemeinsam erarbeitet.

Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com