Verkehrserziehung

Achtung Auto!

So heißt das Verkehrssicherheitsprogramm des ADAC, an dem die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 5 mit viel Spaß teilnahmen.
Um Verkehrsunfälle zu vermeiden, muss richtiges Verhalten im Straßenverkehr gelernt und trainiert werden. Die Aktion des ADAC basiert deshalb auf dem Motto „learning by doing“. Das bedeutet, dass die jungen Verkehrsteilnehmer, die noch nicht in der Lage sind, die Geschwindigkeit eines herannahenden Autos einzuschätzen, sich selbst testen. 
Sie stoppen aus vollem Lauf an einer gekennzeichneten Stelle und stellen dabei fest, dass sie nicht sofort zum Stehen kommen. Noch länger dauert es, wenn sie auf ein spontanes Zeichen hin anhalten müssen. Aus diesen praktisch gewonnenen Erkenntnissen leiten die Schülerinnen und Schüler dann folgende Formel ab:
Reaktionsweg + Bremsweg = Anhalteweg.
In einem nächsten Schritt wird diese Formel auf das Auto übertragen. Dabei mussten die Kinder feststellen, dass der Anhalteweg eines Autos doch erheblich länger ist als sie angenommen hatten.
Am Ende des Sicherheitstrainings gab es dann noch einen besonderen Höhepunkt: Die Jungen und Mädchen konnten am eigenen Leib die Schutzwirkung des Sicherheitsgurtes bei einer Vollbremsung bei 30 km/h erfahren.

Achtung Auto

Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com